Lomi Lomi Nui Massage

Lomi Lomi Nui Massage Lomi ist der Hawaiianische Ausdruck für „drücken, kneten, reiben“. In der hawaiianischen Sprache bedeutet die Verdoppelung eines Wortes dessen Verstärkung um ein Vielfaches. Das doppelte Lomi unterstreicht daher die Intensität und Qualität der Massage. Nui bedeutet „wichtig, einzigartig“. Daher lässt es sich als „einzigartiges starkes Kneten“ übersetzen. Diese Massage wurde als Übergansritus zelebriert und diente in den alten Tempelstätten Hawaiis der physischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Reinigung. Da sie den Anspruch hat nicht nur den Körper, sondern auch die Seele zu behandeln. Lomi Lomi kommt aus der traditionellen Heilkunst von Hawaii und war Bestandteil der dortigen Naturheilkunde. Die Lomi-Massage war also ein Element bei der Behandlung von Krankheiten. Schon vor vielen tausend Jahren entstand in Polynesien eine Lebensphilosophie namens Huna. Die Huna-Auffassung von Gesundheit und Krankheit ähnelt der in der Traditionellen Chinesischen Medizin: In einem gesunden Körper fließt die Energie (Mana), Krankheiten verursachen Blockaden, die sich körperlich als Verspannungen manifestieren. Die Massage soll diese Blockaden auf körperlicher und seelischer Ebene lösen und die Harmonie von Körper, Geist und Seele wiederherstellen. Und die Massage erinnert den Körper daran Selbstheilungsprozesse in Gang zu setzten. Oft lange gespeicherter Stress, negative Erfahrungen, Energieblockaden und Verspannungen werden auf körperlicher, seelischer und energetischer Ebene gelöst.