Lomi Lomi Nui Massage

Lomi Lomi Nui Massage

Lomi ist der Hawaiianische Ausdruck für „drücken, kneten, reiben“. In der hawaiianischen Sprache bedeutet die Verdoppelung eines Wortes dessen Verstärkung um ein Vielfaches. Das doppelte Lomi unterstreicht daher die Intensität und Qualität der Massage.  Nui bedeutet „wichtig, einzigartig“. Daher lässt es sich als „einzigartiges starkes Kneten“  übersetzten.

Diese Massage wurde als Übergansritus zelebriert und diente in den alten Tempelstätten Hawaiis der physischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Reinigung. Da sie den Anspruch hat nicht nur den Körper, sondern auch die Seele zu behandeln.

Schon vor vielen tausend Jahren entstand in Polynesien eine Lebensphilosophie namens Huna.

Die Huna-Auffassung von Gesundheit und Krankheit ähnelt der in der Traditionellen Chinesischen Medizin: In einem gesunden Körper fließt die Energie (Mana), Krankheiten verursachen Blockaden, die sich körperlich als Verspannungen manifestieren. Die Massage soll diese Blockaden auf körperlicher und seelischer Ebene lösen und die Harmonie von Körper, Geist und Seele wiederherstellen. Und die Massage erinnert den Körper daran Selbstheilungsprozesse in Gang zu setzten. Oft lange gespeicherter Stress, negative Erfahrungen, Energieblockaden und Verspannungen werden auf körperlicher, seelischer und energetischer Ebene gelöst.

Diese Massage dauert gewöhnlich rund 90 Minuten. Es wird viel Öl verwendet. Ich verwende ausschließlich Bio-öle. Es wird nicht nur mit Händen, sondern mit dem gesamten Unterarm einschließlich der Ellenbogen gearbeitet. Die Bewegungen sind grundsätzlich fließend und leicht schaukelnd, von hawaiischer Musik begleitet. Die Massage kann in ihrer Stärke variieren, auch innerhalb einer Behandlung. So kann sie sehr sanft und beruhigend sein, aber auch fordernd, in den Schmerz gehend, um tiefliegende Spannungen aufzulösen.

Die Behandlung beginnt mit dem Rücken, der nach schamanischer Sichtweise der Ort der Vergangenheit ist. Im Anschluss wird der vordere Teil des Körpers bearbeitet, wobei der Bauch als Ort der Gefühle und der Erinnerungen gilt.

Die Behandlung erfolgt auf der Massageliege. Der/Die Massierte ist zwar nackt, aber immer mit einem Handtuch abgedeckt.

Beinhaltet keine Intimzonenmassage